Medien, Presse

Baumeister Ing. Werner Kanzler verstorben

Im 90. Lebensjahr ist der allseits bekannte Baumeister und Zimmermeister Ing. Werner Kanzler unerwartet verstorben.

Nachruf
Im Jahr 1958, mit 26 Jahren, kauft der junge Techniker Ing. Werner Kanzler die völlig verschuldete Baufirma Zika in Waldhausen. Sein unternehmerischer Mut und seine Tatkraft wurden Grundlage für den wirtschaftlichen Aufschwung und den Erfolg der Firma, die für den Ort ein wichtiger Arbeitgeber wurde.
Als einen seiner ersten Aufträge darf der junge Baumeister den neuen Turmhelm der Stiftskirche Waldhausen entwerfen, konstruieren und errichten. Es folgen viele öffentliche Bauten in Waldhausen wie Gemeindeamt, Volks- und Hauptschule, Kindergarten usw. An vielen Projekten des Fremdenverkehrs und der Sportwelt, wie zum Beispiel am ehemaligen Skilift und der Tennisanlage, war er maßgeblich beteiligt. Viele weitere Projekte in der Region tragen seine Handschrift. Mit Weitblick und Dynamik führte er seine Firma partnerschaftlich gemeinsam mit seiner Ehefrau Helga. Von den drei Kindern stieg das Jüngste in seine Fußstapfen und führt das Unternehmen Kanzler.

Würdigung durch Gemeinde
Auch das offizielle Waldhausen mit Bürgermeister Franz Gassner weiß um die Bedeutung von Ing. Werner Kanzler für die Gemeinde, wenn er informiert: Der Verstorbene war engagiertes Mitglied im Gemeinderat. Im Jahr 1968 wurde die Union Waldhausen gegründet und Herr Kanzler war Vorstandsmitglied bei der Gründung. Touristische Maßnahmen wurden ebenfalls durch Herrn Kanzler gesetzt. So wurden Ferienbungalows beim Badesee errichtet und damit die Nächtigungszahlen in Waldhausen gesteigert. Weiters war Ing. Werner Kanzler bei der Errichtung des Skiliftes in Waldhausen maßgeblich mitbeteiligt. Im Jahr 2007 wurde ihm für seine Leistungen der Ehrenring der Marktgemeinde Waldhausen verliehen.

Trauerfeier
Die Trauerfeier mit Einsegnung, Requiem und anschließender Verabschiedung findet am Samstag, dem 6. November 2021 um 14:00 Uhr in der Pfarrkirche Waldhausen statt. Die Beisetzung der Urne erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis. Die Betstunde wird am Freitag, dem 5. November 2021 um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche gehalten. Die Möglichkeit zur persönlichen Verabschiedung besteht am Freitag, am Nachmittag und am Samstag, am Vormittag in der Einsegnungskapelle. Die Trauerfamilie ist dankbar für die Anteilnahme und für Ihr Gebet.
Strudengauer Messe in Waldhausen
© Mein Bezirk - Robert Zinterhof